{
LCP Haarprodukte - BLOG

3 sportliche Frisuren zum Selbermachen – so geht's

Beim Sport ist eine gut haltende Frisur unverzichtbar, damit bei der vielen Bewegung die eigenen Haare nicht ins Gesicht fallen und dadurch die Sicht stören. Trotzdem wünschen Sie sich beim Fitness sicherlich ebenfalls eine modische und schicke Frisur, mit der Sie nach dem Sport auch auf die Straße gehen können. Wir haben drei Frisurentrends für den Sport – oder nur einen sportlichen Look - recherchiert und zeigen Ihnen, wie Sie sie schnell selbermachen können.

Den Pferdeschwanz aufpeppen

SportfrisurUnter den sportlichen Frisuren zum selber machen ist der Pferdeschwanz ein Klassiker. Er lässt sich leicht und schnell machen, ist bei starken Bewegungen praktisch und hält selbst große Belastungen aus. Ein einfacher Pferdeschwanz kann mit etwas Kreativität jedoch aufgepeppt werden. Achten Sie beim Binden des Pferdeschwanzes darauf, dass Sie die Extensions aus Echthaar so legen, dass die Verbindungsstellen nicht sichtbar sind. Danach können Sie mit mehreren Haargummis verschiedene Bereiche des Zopfes abteilen. Das hat auch den Vorteil, dass die, durch Extensions unterschiedlich langen, Haare kompakt im Pferdeschwanz festgehalten werden und Sie beim Sport nicht stören können. Für festen Halt des Ponys können Sie zusätzlich noch einen Haarreifen beim Sport tragen (Look siehe Bild). Er lässt sich nach der Fitnesseinheit schnell wieder entfernen und danach haben Sie statt einer typischen Sportfrisur nur noch eine sportliche Frisur für den Alltag.

Flechtfrisur für freie Sicht

Flechtfrisuren sind ebenfalls praktisch und sportlich zugleich. Das gilt besonders dann, wenn Sie nur den vorderen Bereich der Haare locker flechten. Dabei darf ruhig mal eine Strähne an der Seite heraus blitzen. Zu stramm sollten Sie die Haare ebenfalls nicht flechten, damit der Look sportlich und leger bleibt und nicht zu streng oder sogar bieder wirkt. Trennen Sie für eine sportliche Flechtfrisur die vorderen Haare ab und flechten sie dann in drei Strähnen von der einen Kopfseite zur anderen bis etwa auf Höhe des Ohres. Die restlichen Haare können Sie offen nach unten fallen lassen. Dadurch fallen Ihnen Ponysträhnen nicht mehr ins Gesicht und Sie können ungestört Sport machen oder einfach die Frisur auf ein sportliches Outfit abstimmen. Verspielte Accessoires lassen sich in diese Frisur ebenfalls integrieren. Das kann mit Blumenspangen oder anderen kleinen Haarspangen erfolgen.

Der Dutt als praktische Sportfrisur

Dutt

Zu den sportlichen Frisuren zum selber machen gehört auch der Dutt. Er sollte für einen sportlichen Look jedoch ebenfalls nicht zu streng frisiert werden. Lassen Sie ruhig einige Haarsträhnen etwas durchhängen oder die Haarspitzen aus dem Dutt herausgucken. Dadurch wirkt der Dutt so, als wäre er beiläufig gemacht worden. Für einen festen Halt können Sie beim Sport zusätzliche Haarnadeln in den Dutt stecken. So wird das Verrutschen der Frisur verhindert und Sie können sich ausgelassen sportlich betätigen. Für die Zeit nach dem Fitness sind die Haarnadeln dann auch schnell wieder entfernt.


Fotos: 
873770 – Sportfrisur – pixabay.com
#76725355 | © pinchukao - Fotolia.com

5€
Anmelden und 5€ Gutschein erhalten

Erfahren Sie als Erste/r von unseren neuesten Angeboten und Aktionen. Erhalten Sie kostenlose Rabattgutscheine noch vor allen Anderen.

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum. Mindestbestellwert 50€.

© Copyright 2017 LCP Handels GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben

Nach oben