{

Wann muss man Extensions entfernen?

Langes, voluminöses Haar

Lange Haare stehen für pure Weiblichkeit und Erotik. Da nicht jede Frau mit solch einer Haarpracht gesegnet ist, helfen sich viele mit Extensions aus. Doch auch eine Haarverlängerung hält nicht ewig und so kommt irgendwann der Tag, an dem Sie die Extensions entfernen müssen. Wann ist dieser besagte Tag und wie werden die Haarsträhnen schonend entfernt? Wir möchten Sie hier aufklären.

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit

Wie lange eine Haarverlängerung hält, hängt von

  • der verwendeten Methode,
  • der Qualität der Extensions,
  • der Pflege
  • und dem persönlichen Haarwuchs ab.

Ist die Qualität der Extensions gering, können sie nur einmal getragen werden, da sie schnell verfilzen und austrocknen. Hochwertige Extensions bleiben hingegen länger gesund und können bei guter Pflege bis zu sechs Monate lang halten. Sie zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie erneut ins Haar eingesetzt werden können. Da das menschliche Haar in der Regel etwa einen Zentimeter pro Monat wächst, werden nach ca. 6 bis 8 Wochen die Verbindungsstellen sichtbar und können nur noch schwer kaschiert werden. Aus diesem Grund werden in diesem Zeitraum die Extensions entfernt, aufbereitet und wieder am Haaransatz befestigt. Nach ca. sechs Monaten fallen jedoch bei den meisten Menschen durch den natürlichen Haarausfall (ca. 60 bis 100 Haare pro Tag) so viele Eigenhaare aus, dass diese die Haarverlängerung nicht mehr halten können.

Auch bei den Methoden gibt es Unterschiede bezüglich der Haltbarkeit. Die Bonding-Methode, bei der die Verbindungsstelle aus Keratin besteht und durch Wärme oder Ultraschall mit dem Eigenhaar verklebt wird, hält mit bis zu sechs Monaten am längsten. Bis zu drei Monate lang können Sie sich an Tape-In Extensions oder einer Haarverlängerung mit Microringen erfreuen.

Doch diese Angaben nützen alle nichts, wenn Sie Ihre Extensions falsch pflegen. Denn da Extensions nicht mit der Kopfhaut verbunden sind, werden sie nicht mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Somit benötigen sie intensive und spezielle Pflege, die weder Silikone noch Alkohol oder Öle beinhaltet. Denn diese Inhaltsstoffe greifen die Verbindungsstellen an, können den Kleber der Tape-ins lösen und die Bondings porös werden lassen. Auch sollten Sie Ihre Haare mit Extensionsbürsten kämmen, da diese besonders flexible Borsten haben und Ihr Haar schonen. Damit die Haare nicht austrocknen, sollten Sie mindestens einmal die Woche eine Haarkur in die Längen einmassieren (wichtig: nicht in der Nähe der Verbindungsstellen) sowie ein spezielles Spitzenfluid verwenden. Dieses schützt Ihre Haarenden vor Spliss und ebenfalls vor dem Austrocken, sodass Ihre Haare lange glänzend und gepflegt bleiben.

Extensions entfernen – so wird’s gemacht!

Ist der Zeitpunkt gekommen, die Extensions zu entfernen, werden spezielle Lösungsmittel gebraucht. Bei den Tape-In Extensions wird ein Tape-Lösungsmittel auf die Klebetreifen aufgetupft, kurz gewartet und anschließend können die Tressen einfach herausgelöst werden. Vermeiden Sie es an ihnen zu ziehen, da Sie ansonsten nicht nur Ihr Eigenhaar, sondern auch die Haartressen beschädigen können. Sollten Sie eine Haarverlängerung mit Bondings besitzen, wird ein Bondinglöser benötigt. Dieser wird erst nachdem die Bondings mit einer Zange aufgebrochen wurden auf die Verbindungsstellen getropft. Mithilfe eines Stielkamms lassen sich die Strähnen dann einfach herauskämmen. Nähere Informationen, wie Sie Ihre Extensions ganz leicht entfernen können, lesen Sie hier in unserem Blog.


Bild: © Stasique - Fotolia.com

5€
Anmelden und 5€ Gutschein erhalten

Erfahren Sie als Erste/r von unseren neuesten Angeboten und Aktionen. Erhalten Sie kostenlose Rabattgutscheine noch vor allen Anderen.

Sie können den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen. Die Kontaktdaten hierzu finden Sie in unserem Impressum. Mindestbestellwert 50€.

© Copyright 2017 LCP Handels GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben

Nach oben