Dreadlocks mit Extensions selber machen - so geht's

DreadlocksViele junge Menschen kennen Dreadlocks als Modeerscheinung, dabei hat die Frisur eine sehr lange Tradition und kam in Abwandlungen bereits vor mehreren hundert Jahren vor. Religion und Spiritualität sind in Deutschland aber eher selten Gründe für Dreadlocks, hier sind die Strähnen verfilzter Kopfhaare vor allem als modische Frisur bekannt. Dreadlocks verleihen den Trägern ein besonders lockeres Image. Derzeit erleben die gedrehten Haare ein kleines Revival, insbesondere bei jungen Frauen. Sie interessieren sich ebenfalls für Dreadlocks, wissen aber nicht, ob Ihr Haar und Ihre Extensions dafür geeignet sind? Wir verraten, wie Sie Dreadlocks ganz einfach selbst machen.

Dreadlocks mit Extensions

Die gute Nachricht zuerst: Dreadlocks lassen sich sowohl aus echten als auch als künstlichen Haaren drehen. Das heißt, dass Sie bei der Wahl der Extensions relativ flexibel sind. Wer also gerne mit dem Dreaden beginnen möchte, kann seine Haare zunächst künstlich mit Extensions verlängern und verdichten.

Aus kurz mach lang: Dreadverlängerungen

Alle, die bereits Dreadlocks haben, diese aber künstlich verdichten oder verlängern möchten, sollten beim Begriff „Dreadverlängerung“ hellhörig werden. Einige Online-Shops haben diese Verlängerungen mittlerweile in ihr Sortiment aufgenommen. Damit richten sie sich vor allem an Personen, die bereits mit dem Eindrehen der Haare begonnen haben und dann merken, dass das Haar zu kurz oder zu dünn ist, um ein schönes Endergebnis zu erzielen. Die Dreads gibt es in unterschiedlichen Formen, Längen und Dicken. Künstlich hergestellte Dreadlocks werden als Silky Dreadlocks bezeichnet und bestehen oft aus Wolle. Auch Trägerinnen von Extensions können sich Strähnen eindrehen und zu Dread-Heads werden.

Dreaden: So funktioniert´s:

  1. Bevor Sie mit dem Dreaden beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass das Haar vollkommen sauber und frisch gewaschen ist. Beim Waschen sollte keine Spülung oder Kur verwendet werden und das Haar sollte vollkommen trocken sein.
  2. Im zweiten Schritt müssen Sie das Haar in Vierecke aufteilen, aus denen später die Dreadlocks entstehen. Achten Sie darauf, dass die Vierecke gleich groß sind, um ein einheitliches Ergebnis zu erzielen und fixieren Sie diese mit Haargummis. Je kleiner die Vierecke sind, umso feiner wird das Endergebnis. Normale Dreads haben etwa eine Größe von 2,5 cm.
  3. Der nächste Schritt besteht darin, die einzelnen Haarsträhnen zu toupieren. Halten Sie dafür die Strähne gerade nach oben und beginnen Sie ca. 2,5 cm von der Kopfhaut entfernt mit dem Toupieren. Währenddessen sollten Sie die Strähne vorsichtig eindrehen.
  4. Nachdem Sie die Dreads gründlich und sauber toupiert und gedreht haben, sollten Sie jede einzelne Strähne sowohl unten als auch oben mit einem Haargummi fixieren.
  5. In einem letzten Schritt können Sie die Dreadlocks mit einem speziellen Wachs oder Gel behandeln, um ein Abstehen feiner Haare zu vermeiden. Dosieren Sie das Wachs behutsam und wiederholen Sie den Vorgang alle zwei bis vier Wochen.

Bitte beachten: Eines ist sicher, wenn Sie sich für Dreadlocks entscheiden, wird sich Ihr Äußeres deutlich verändern. Ihre Freunde und Ihre Familie werden garantiert überrascht sein. Ihnen sollte aber auch bewusst sein, dass Dreadlocks ganz besonderer Pflege bedürfen, was mit sehr viel Aufwand verbunden ist.


Bild: © Andrey Kiselev - Fotolia.com

Nach oben