Lockenpracht: Haarverlängerung locken – so geht’s!

Lockiges Haar

Sie besitzen eine dauerhafte Haarverlängerung oder möchten für einen besonderen Anlass mit einer tollen Lockenpracht überraschen? Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für eine kurzweilige Haarverlängerung werden Clip-In Extensions verwendet, die sowohl glatt als auch gewellt gekauft werden können. Bei uns im Shop erhalten Sie ausschließlich die Clip-Ins aus Kanekalon Thermofiber Haar gewellt, alle Echthaar-Extensions werden von uns nur glatt angeboten. Besitzen Sie also bereits Locken, sind die gewellten Kanekalon Clip-Ins die einfachste Möglichkeit für eine Haarverlängerung.

Anleitung: Nasse Clip-In Extensions locken 

Wenn Sie Ihre nassen Clip-In Extensions locken möchten, sollten Sie dies am besten vor dem Einsetzen tun. Hierzu können Sie Heizwickler, Klettwickler oder Papilloten verwenden.

Schritt 1: Legen Sie Ihre Clip-Ins auf ein Handtuch und kämmen Sie diese vorsichtig mit einer Extensionsbürste durch. Nun nehmen Sie etwas Schaumfestiger und verteilen ihn auf den Extensions – auch ein Hitzeschutzspray ist zu empfehlen, um die Haarstruktur nicht zu beschädigen.

Schritt 2: Kämmen Sie die Haare noch einmal durch und teilen Sie sie anschließend in gleichgroße Strähnen, die der Breite der Lockenwickler entsprechen. Wer viel Zeit hat, verwendet am besten Klettwickler (wellig) oder Papilloten (sehr lockig) und rollt diese von den Spitzen bis zu den Clips nach oben auf. Achten Sie darauf, dass die Spitzen nicht abknicken und sauber aufgedreht werden. Nun müssen Sie einige Stunden warten oder lassen die Extensions über Nacht trocknen. Wenn Sie keine Zeit für stundenlanges Trocknen haben, sollten Sie Heizwickler verwenden, dann haben Sie nach ca. 30 Minuten lockige Clip-Ins.

Schritt 3: Öffnen Sie nun Ihre eingedrehten Extensions und lockern Sie diese mit den Fingern oder durch Schütteln etwas auf. Jetzt können Sie die Clip-Ins wie hier beschrieben einsetzen.

Anleitung: Dauerhafte Haarverlängerung locken

Besitzen Sie eine dauerhafte Haarverlängerung, die Sie in eine Lockenmähne verwandeln wollen? Dann ist es am schnellsten, wenn Sie einen beheizbaren Lockenstab benutzen. Mit diesem können Sie übrigens auch trockene Clip-In Extensions locken. Dafür legen Sie eine Strähne wieder auf eine gerade Unterfläche und wickeln sie von unten nach oben auf. Achten Sie unbedingt auf die Temperatur, diese sollte nicht mehr als 150° C betragen! Für Locken bei einer Haarverlängerung gehen Sie die folgenden Schritte durch:

Schritt 1: Kämmen Sie Ihre Haare von unten nach oben vorsichtig durch und verteilen Sie etwas Schaumfestiger. Nun besprühen Sie Ihre Haare mit einem Hitzeschutzspray, damit die Strähnen oder vereinzelte Haare nicht aus den Verbindungsstellen herausfallen.

Schritt 2: Stecken Sie einen Großteil Ihres Deckhaars nach oben und befestigen Sie es. Nun nehmen Sie von dem offenen Haar eine ca. 5 cm breite Haarsträhne und setzen den warmen Lockenstab etwa 10 cm unterhalb der Kopfhaut an – so verhindern Sie, dass Sie die Verbindungsstellen Ihrer Extensions beschädigen und erhalten zudem natürlich fallende Locken. Wickeln Sie jetzt die Strähne von vorne nach hinten um den Lockenstab. Damit Sie sich keine Verbrennungen zuziehen, sollten Sie einen hitzebeständigen Handschuh tragen, mit dem Sie die Haarsträhne aufwickeln. Halten Sie die aufgewickelten Haare ein paar Sekunden (ca. 10 Sek.) lang, damit es sich wellen kann. Lassen Sie die Strähne los und ziehen Sie den Lockenstab heraus – nun haben Sie typische Korkenzieherlocken. Möchten Sie diese nicht haben, gehen Sie sofort mit den Fingern durch die Strähne, um sie zu öffnen. Gehen Sie so mit dem restlichen offenen Haar vor, bis dieses vollständig gelockt ist.

Schritt 3: Befreien Sie das Deckhaar aus der Spange und gehen Sie wie in Schritt 2 Strähne für Strähne vor. Arbeiten Sie dieses Mal von hinten nach vorne – locken Sie ganz zum Schluss die vorderste Haarpartie und öffnen Sie die Locken wieder mit Ihren Fingern. Nun können Sie noch etwas Haarspray verwenden, damit die Locken lange halten und sich nicht aushängen.


Bild: ©edwardderule - Fotolia.com

Nach oben