7 Tipps, um typische Fehler mit Extensions zu vermeiden

Frau ist unzufrieden mit HaarenSie würden Ihre Haare gerne mit Extensions verlängern oder verdichten, haben aber Angst, dass etwas schiefgeht? Mit den folgenden 7 Tipps vermeiden Sie typische Fehler.

1. Wählen Sie eine Methode, die für Sie geeignet ist

Es gibt zahlreiche Methoden zur Haarverlängerung. Damit Sie dauerhaft glücklich und zufrieden sind, sollten Sie sich gut überlegen, für welche Alternative Sie sich entscheiden. Eine Clip-In-Haarverlängerung ist eine besonders flexible Methode, da die Strähnen beliebig oft eingesetzt und entfernt werden können und das Eigenhaar nicht strapaziert wird. Bondings werden Strähne für Strähne per Wärmezange mit dem Eigenhaar verbunden und sitzen anschließend sehr fest. Tape-Ins werden unter Anwendung der Sandwich-Technik zwischen natürliche Haarsträhnen eingeklebt. Mit einem speziellen Löser können sie nach einigen Wochen entfernt und neu eingeklebt werden.

2. Schätzen Sie die erforderliche Menge im Vorfeld ab

Nichts ist ärgerlicher, als das Einsetzen von Extensions unterbrechen zu müssen, weil nicht genug Strähnen vorhanden sind. Nehmen Sie sich daher im Vorfeld genug Zeit, um abzuschätzen, wie viele Strähnen Sie benötigen werden. Die erforderliche Menge ist abhängig von der Kopfgröße, der Stärke des Eigenhaars und der gewünschten Fülle. Bei Bondings sind beispielsweise zwischen 25 und 75 Strähnen für eine Haarverdichtung und zwischen 75 und 150 Strähnen für eine Haarverlängerung nötig.

3. Bereiten Sie Ihr Haar richtig vor

Um ein gutes Endresultat zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie Ihr Eigenhaar ideal auf die bevorstehende Haarverlängerung vorbereiten. Waschen Sie Ihr Haar wie gewohnt und spülen Sie es nach dem Auswaschen des Shampoos drei bis vier Mal mit klarem Wasser. Stellen Sie sicher, dass keine Rückstände von Shampoo oder Conditioner im Haar zurückbleiben und verwenden Sie kein Haar-Öl.

4. Achtung beim Waschen und Trocknen

Bei der täglichen Haarwäsche können leider auch einige Fehler gemacht werden. Achten Sie unbedingt darauf, Ihr Haar inklusive Extensions nicht kopfüber zu waschen, da die Haarwurzeln und die Kopfhaut sonst zu stark belastet werden. Auch auf das Trockenreiben oder Kneten Ihres Haares sollten Sie verzichten. Wenn Sie das Haar föhnen möchten, sollten Sie zu starke Hitze vermeiden. Noch schonender ist es, die Haare lufttrocknen zu lassen.

5. Vorsichtig Kämmen und Bürsten

Auch beim Kämmen und Bürsten der Extension müssen Sie einige Dinge beachten. Wer zu harsch mit den Extensions umgeht, riskiert das Ausreißen oder locker werden der neuen Haare. Wir empfehlen Ihnen daher, nur Kämme und Bürsten zu verwenden, die speziell für die Anwendung bei Extensions entwickelt wurden. Außerdem sollten Sie starkes und schnelles Bürsten vermeiden und immer von unten nach oben kämmen.

6. Legen Sie Wert auf die richtigen Stylingprodukte

Damit Sie lange Zeit Freude an Ihren Extensions haben, sollten Sie die richtigen Stylingprodukte verwenden. Die Pflegemittel für Ihre Extensions sollten nur geringe Anteile an Alkoholen und Silikonen enthalten.

7. Bestellen Sie eine Probesträhne

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Extensions-Farbe zu Ihrer natürlicher Haarfarbe passt, können Sie zunächst eine oder mehrere Probesträhnen bestellen. Diese können Sie in Ihr Echthaar einlegen, um eine treffende Entscheidung zu fällen.


Bildquelle:  © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Nach oben